Blog

Fuhrparktreff.de

Geschichten, die nur der Fuhrpark schreibt: In der IT-Abteilung [Teil 5]

spiegel spott„Herr Werner, ich habe ein großes Problem“. Für den IT-Leiter, „Herr Werner“ ist das eigentlich nichts Neues. Ständig kommen Leute zu ihm, um Probleme zu bereden. So wie gerade eben Herr Fleig.

Aufgeregt erzählt Herr Fleig von seinem Gespräch mit dem Geschäftsführer. „Ich brauche bis morgen eine Lösung, um die Fuhrparkverwaltung zu optimieren. Sie hatten mir ja damals auch gut bei der Erstellung von Excel-Tabellen geholfen. Mittlerweile bin ich ja fast schon selbst ein Excel-Crack geworden, aber jetzt weiß ich nicht mehr weiter!“

Herr Werner erinnert sich noch gut an die Zeit, als Herr Fleig neu bei Excel & Co als Fuhrparkleiter anfing. Er weiß noch genau, wie er damals mit ihm zusammen die ganzen Excel-Listen erstellt hat, um den Fuhrpark besser zu organisieren. Zu diesem Zeitpunkt war der Fuhrpark noch recht überschaubar. Die Anforderungen waren auch noch nicht so hoch und man verwaltete den Fuhrpark eher so nebenher. Doch er war damals schon nicht begeistert von dieser Idee. Das waren damals schon zu viele Einzellösungen. Mittlerweile hat jeder Mitarbeiter seine selbstgestrickten Excel-Tabellen. Ganz nach dem Motto: „Für jedes Problem eine Excel-Tabelle.“ Und das Schlimme daran ist: Die Leute lieben Ihre Excel-Tabellen und sind kaum davon wegzubringen.

Herr Fleig, ich sagte ja damals schon, dass Ihnen irgendwann mal die ganzen Excel-Tabellen um die Ohren fliegen. Eine Excel-Tabelle ist zur Verwaltung eines Fuhrparks einfach nicht geeignet. Im Grunde genommen, braucht man dafür eine Datenbank, aber diese zu programmieren ist zeitaufwendig. Ich kann das natürlich tun, aber wir aus der IT-Abteilung sind keine Fuhrparkmanager, sondern Programmierer. Das heißt, Sie müssten mir ganz genau erklären, was Sie brauchen. Dazu sind sicherlich einige Meetings notwendig. Hinzu kommt dann die eigentliche Programmierung, die Testphase, die Anpassung, die Wartung …
Das ist nicht auf die Schnelle umsetzbar und bindet Personal. Wieso schauen Sie nicht erstmal im Internet, ob es da nicht vielleicht schon brauchbare Lösungen für Sie gibt?“

„Danke, Herr Werner. Das hilft mir schon mal ein wenig weiter. Dann kann ich das dem Chef  zumindest mal als möglichen Lösungsvorschlag präsentieren. Jetzt brauche ich noch die Zahlen aus der Buchhaltung um den Fuhrparkbericht zu erstellen. Herr Sander wird es wohl kaum akzeptieren, wenn ich mit leeren Händen komme, nachdem er so angesäuert war.


[Fortsetzung folgt]

 

Vorherige Folgen:

-Teil 4 Unter Zugzwang
– Teil 3 Ärger mit dem Chef

-Teil 2 Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

– Teil 1 Urlaub eines Fuhrparkleiters

 

 

 

 

2 comments…
  • Robert WALTER 1. August 2013, 18:34

    Guten Tag!
    Ich bin in einen Großen Konzern als Fuhrparkverantwortlicher beschäftigt (komme mir vor wie Hr. Fleig). Darum hätte ich eine bitte, gibt es bei euch Excel Liste mit denen ich auch Arbeiten kann,(Tourenplan, Dienstplan (63MA) usw.??
    Eure Software ist für mich zu anspruchsvoll, die kann ich nicht auf meinem Firmen PC installieren!!

    mfg
    Robert WALTER

  • Claus 1. August 2013, 18:42

    Hallo Herr Walter,

    Ja, die Geschichten haben auch einen Bezug zur Realität 🙂
    Leider können wir Ihnen keine Excel-Tabellen anbieten 🙁
    Dies entspricht absolut nicht unserer Überzeugung. Sie werden im Laufe der Geschichte auch erfahren wie sehr eine Fuhrparksoftware hilft die Kosten zu optimieren und den Verwaltungsaufwand zu senken. Mit Excel ist so etwas einfach nicht machbar.

    Viele Grüße
    Claus

Leave a Comment