Blog

Fuhrparktreff.de

Winterreifen im Sommer?

Haben Sie Ihre Fahrer rechtzeitig informiert, dass diese rechtzeitig auf Sommerbereifung wechseln sollen? Gut so, aber wissen Sie auch, ob die Nutzer dies umgesetzt haben? Erst kürzlich hatten wir wieder den Fall, dass ein Fahrzeugnutzer erst Ende Juni auf Sommerbereifung umrüstete.

Der Einsatz von Winterreifen im Sommer haben gewaltige Nachteile. Denn durch das grobstollige Profil und die weichere Gummimischung erhöht sich der Krafstoffverbrauch und der Reifenabrieb. Deshalb ist es empfehlenswert bei steigenden Außen-Temperaturen, den Reifen rechtzeitig zu wechseln. Des weiteren haben Winterreifen bei warmen Temperaturen und trockener Fahrbahn einen längeren Bremsweg.

Aus wirtschaftlichen Gründen könnte man evtl. Winterreifen mit wenig Profil (4 mm) noch im Sommer verwenden. Aber ob dies so sinnvoll ist mag jeder selber entscheiden.

1 comment…
  • G. Nägele 14. Juli 2010, 08:52

    Winterreifen haben ab Temperaturen über 7°C schlechtere Laufeigenschaften als Sommerreifen. Ihre Gummimischung ist für kältere Temperaturen ausgelegt. Bei wärmeren Temperaturen wird das Gummi zunehmend weicher als bei Sommerreifen. Der Reifen „schmiert“ förmlich durch scharfe Kurven, das Auto vermittelt ein schwammiges Fahrgefühl. Dadurch erhöhen sich der Abrieb und die Rollreibung und somit neben dem Verschleiß auch der Kraftstoffverbrauch beträchtlich.

Leave a Comment