Blog

Fuhrparktreff.de

Marderschaden was tun?

Marder können erhebliche Schäden verursachen. Gerne werden Zündkabel, Stromleitungen oder Wasserschläuche angegriffen. Ist erst einmal ein Marder im Motorraum gewesen, so besteht die Gefahr, dass dieses Fahrzeug immer wieder befallen wird. Marder reagieren auf die Duftstoffe Ihrer männlichen Artgenossen ziemlich aggressiv.

Gründliche Motorwäsche nach Marderangriff

Deshalb ist es unbedingt empfehlenswert, bei jedem Marderangriff oder auch bei Pfotenabdrücken eine gründliche Motorwäsche durchzuführen um die Duftstoffe zu beseitigen.

Es ist also kein Zufall, wenn immer die selben Fahrzeuge angegriffen und beschädigt werden. Manch ein Fahrzeughalter hofft mit anderen Duftstoffen wie WC-Steine, Duftsprays, Hundehaare… die Marderangriffe zu stoppen. In der Regel wird dies nicht gelingen, da sich der Duft schnell verliert (Regenfahrten…) und sich Marder schnell an diese Gerüche gewöhnen.

Ultraschall

Wirkungsvoller sind sogenannte Ultraschallgeräte die einen für Menschen nicht hörbaren Ton absondern. Wichtig ist dass diese Geräte unterschiedliche Frequenzen aussenden. Empfehlenswert ist hier „Super-Mausi“ welches einfach verbaut werden kann und rund 120 Euro kostet.

Motor-Abkapselung

Eine weitere Möglichkeit sind Komplettabkapselungen des Motors. Da Marder durch wirklich sehr enge Schlitze gelangen können, muss diese sehr passgenau sein. Nachteil ist hierbei, dass Gummimanschetten an der Antriebsachse nur sehr schlecht geschützt werden können.

Elektroschock

Weiterhin werden im Handel auch Elektroschockgeräte angeboten. Sobald der Marder diese Kontaktplatten berührt erhält dieser einen Stromschlag der für Menschen ungefährlich ist. Die Wirksamkeit hängt hier davon ab, ob der Marder tatsächlich auf diese Kontaktstellen trifft. Empfehlenswert ist meiner Meinung nach eine Kombination aus Ultraschall und Elektroschock. Die Plättechen für den Elektroschock werden dann an die typischen Eintrittstellen im Bereich der Vorderachse verbaut. Sollte der Marder diese überwinden, bietet das Ultraschallgerät weiteren Schutz.

Was Sie noch beachten sollten

Bei Leasingfahrzeugen sollten Sie darauf achten, dass die Marderabwehr jederzeit wieder rückstandsfrei enfernt werden kann. In der Regel werden die Marderschäden von der Kaskoversicherung übernommen. Jedoch nur die vom Marder verursachten Schäden. Nicht die Folgeschäden wie beispielsweise „Motorschaden“ aufgrund Überhitzung. Ob man die Schäden über die Kasko abrechnen soll hängt auch vom Selbstbehalt ab.

In marderanfälligen Gebieten lohnt sich das Umrüsten mit geeigneten Geräten, da schon ein einziger Schaden ausreichen kann, der die Kosten einer solchen Umrüstung übersteigt. Ganz abgesehen vom Risiko eines Unterwegsausfalls und den Standzeiten.

3 comments…
  • Patrick Lamwersiek 13. Juli 2010, 13:46

    Hallo!

    In unserem Fuhrpark werden schwerpunktmäßig Fahrzeuge des Herstellers Volkswagen (auch Audi) angegriffen. Daher rüsten wir alle Neufahrzeuge mit einem Kombigerät (Stromschlag + Ultraschall) aus.

    P.Lamwersiek

  • Claus Juchum 13. Juli 2010, 13:56

    Hallo,

    welche praktische Erfahrung haben Sie dabei gemacht?

    C. Juchum

  • Daniel 30. Juli 2018, 13:34

    Leider sieht die Realität meist etwas anders aus. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die meisten Hausmittel bei Mardern auf lange Sicht nicht anschlagen. Diese Tiere lernen dazu. Leider..

Leave a Comment