Fuhrparkleiter: Aufgaben & Qualifikationen

2. Februar 2009

Vor kurzem wurde ich gefragt, was ein Fuhrparkleiter für Qualifikationen benötigt und was einen guten Fuhrparkleiter ausmacht.

Je nach Unternehmen sind die Aufgabenschwerpunkte und Qualifikationen etwas anders gelagert. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass ein Fuhrparkleiter für die Betriebssicherheit sowie die Funktionsfähigkeit der Fahrzeuge zuständig ist. Er hat hohe Terminverantwortung und trägt dazu bei, die Fuhrparkkosten gering zu halten.

Was macht einen guten Fuhrparkleiter also aus?

  • Kommunikationsstärke
  • Verhandlungsstärke
  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse (Kostenrechnung)
  • technische Kenntnisse (Rechnungsprüfung)
  • ständige Lernbereitschaft
  • Computerkenntnisse
  • hohes Verantwortungsbewußtsein

Wie man sieht ist der „perfekte Fuhrparkleiter“ ein wahres Allroundtalent der einiges an Berufs- und Lebenserfahrung mitbringt. Da es aber nicht allzu viel solche Allroundtalente gibt, geht man oft den Weg bestimmte Dinge auszulagern oder die Aufgaben auf mehrere Stellen zu verteilen.

{ 3 Kommentare… sie unten lesen oder einen hinzufügen }

uwe reinhardt Juni 3, 2009 um 20:46

Hallo,
leider schaut die Realität anderst aus.
Mit diesen beschriebenen Aufgaben kann man einenAnlehrling beauftragen. Ein Fuhrparkleiter kann wesentlich mehr (siehe Industriemeister kraftverkehr), nur leider ist jemand mit dieser doch nicht geraden preiswerten Zusatzausbildung nicht gefragt, da diese Mitarbeiter nicht nur als Berufkfaftfahrer gearbeitet haben, Technikkenntnisse und Betriebswirtschaftliche Kenntnisse besitzen, sowohl praktisch wie Theoretisch das Wissen und eine Ausbilderprüfung besitzen.
Diese Mitarbeiter tun sich über Jahre den Streß an neben der beruflichen Tätigkeit nebenbei sich weiter zu Bilden, eine sehr schwere Prüfung vor der IHK zu bestehen um nachher beim Bewerbungsgespräch Leuten gegen über sitzt, die nicht einmal Wissen, dass es den Beruf Kraftverkehrsmeister überhaupt gibt.
es werden in der Regel Leute eingestellt, Kaufleute oder studierte Logistiker die zu sehr großen Teilen Theoretiker sind. Dafür quält man sich um sich aus der Masse hervor zu heben. Das Internet ist auch als Stellenbeschreibung nicht gerade förderlich, da in keiner Weise beschrieben wird, dass der Kraftverkehrsmeiimster im Prinzip die richtigere Wahl ist und nicht der Kaufmann, dem jede Menge fachwissen fehlt und der dann dem Unternehmen aus Unwissenheit mehr Schaden zufügen kann als ein besser bezahlter Meister.

Jenny April 27, 2012 um 18:50

Ich bin 10 Jahre in Int. Fernverkehr gefahren – mit Leib und Seele, Na ja seit Feb 2010, geht das gesundheitlich nicht mehr – echt schade, mein Herz schlägt für diese Branche weiter. Frage mich also wie gehts weiter, mach ich „meinen“ Kraftverkehrsmeister ? Und wenn, was kann ich damit werden, doch auch Fuhrparkleiter, oder – und was noch, bzw. welchen Beruf kann ich mit meiner Fahrererfahrung noch machen ?

Claus Juchum April 28, 2012 um 06:58

Der Beruf des Kraftverkehrsmeister kann Ihnen evtl. bei der Jobfindung als Fuhrparkleiter helfen.
Wenn Sie als Fuhrparkleiter arbeiten wollen, so schauen Sie sich am besten einmal die Anforderungen der Unternehmen in deren Stellenprofil an.
Das kann helfen. Auch eine Zertifizierung als Fuhrparkmanager könnte Sie evtl weiterbringen.
In der Regel benötigen Sie zumindest eine kaufmännische Ausbildung, um überhaupt Chancen auf einen Fuhhrparkleiter-Job zu bekommen.

Einen Kommentar hinterlassen

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: