Blog

Fuhrparktreff.de

Endlich Schluß mit dem geschöntem Kraftstoffverbrauch?

Man kann es schon fast nicht mehr hören. Überall liest man von geschönten Herstellerangaben, von Tricksereien oder gar von einer Spritlüge. Doch irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, als kämen diese „falschen Angaben“ vielen gar nicht so ungelegen.

Denn welcher Dienstwagennutzer hört schon gerne, dass seine geliebte Limousine mit Breitreifen,Vollausstattung und knapp 200 PS,  mehr als 5 Liter auf 100 km verbraucht? Und demzufolge gar nicht so richtig in die Car-Policy passt.

Belügen wir uns nicht alle ein wenig selbst?

Gibt es nicht ein besonders gutes Gefühl ein Fahrzeug zu kaufen, welches vermeintlich so verbrauchsgünstig ist? Oft kann man es ja gar nicht so richtig glauben wie weit die Technik schon vorangeschritten sein soll. Trotz doppeltem Fahrzeuggewicht und 3 facher Motorleistung, verbrauchen die Fahrzeuge heute laut Prospektangaben weniger als noch vor wenigen Jahren. Kaum zu glauben, oder?

Wie Sie sehen habe ich das nun sehr überspitzt dargestellt. Als vorausschauender Fuhrparkleiter wird Ihnen schon vorher bewusst gewesen sein, dass man den Verbrauchsangaben auf den Verkaufsprospekten nicht wirklich trauen kann. Die Verantwortung liegt deshalb nicht nur bei den Herstellern, welche Ihren legalen Spielraum nutzen, um den Verkauf anzukurbeln.

Die neue Norm WLTP soll kommen

Die neue Norm WLTP soll im Jahr 2017 eingeführt werden und den bisherige NEFZ-Norm ablösen. Wenn man davon ausgeht, dass die heutigen Verbrauchsmessung deutlich zu niedrig angesetzt sind, und sich der neue Fahrzyklus mehr an die Realität annähert, dann ergibt sich direkt folgende Frage: Was passiert mit der Steuer, welche ja heute an den Co²-Ausstoß gekoppelt ist?

Mir persönlich würde es besser gefallen, man lässt die NEFZ-Norm, so wie Sie ist. Als verantwortungsvoller Autokäufer kommt man, um anständige Probefahrten eh nicht herum. Falls man keine plausiblen Verbräuche aus dem Internet recherchieren kann, sollte man den tatsächlichen Kraftstoffverbrauch entsprechend selber nachmessen.

 

 

 

0 comments…

Leave a Comment